Verdammte Scheiße -oder- Wie ich schon wieder einem Paar schöner Augen verfallen bin.

„Hey Sonnenschein, wie geht es dir?“

Nette Nachricht, wegen der ich heute früh erstmal ein paar Tränen verdrückt hab. Die Nachricht war nicht von ihm. Sie war von einem anderen. Ein anderer, der so viel Liebe für mich hat. Ich habe keine für ihn. Nicht einen Funken. Eine Nachricht, die mich wieder daran erinnert hat, dass mein Herz schon wieder knietief in der Scheiße steckt (Ja, mein Herz hat Knie). Ich habe einen Haufen verwirrender Gefühle für einen Mann, der mich grad völlig blockiert und daran hindert, mich mal in jemanden zu vergucken, der mich auch sieht.

ICH WILL NICHT. Ich will nicht schon wieder auf einen Mann stehen, der mich nicht will. Es ist genau die selbe Leier wie mit dem Mann mit den schönsten braunen Augen der Welt. Selber Typ Mann, der Probleme mit sich und der Welt hat und genauso weit weg davon ist, mit mir was anzufangen. Das typische Spiel: Anziehen – Abstoßen und wieder von vorn. Auf und ab, bis es irgendwann nicht mehr geht oder die Sache sich verläuft. Ich verrenne mich immer in sowas. Ich beiße mir die Zähne an diesen Männern aus. Ich zermartere mir das Hirn und das Herz. Am Ende bin ich wieder ein kleines bisschen mehr kaputt.

Was stimmt nicht mit mir? Manchmal glaube ich, dass ich Angst vor dem Glück habe. Warum sonst sehne ich mich immer nach diesen traurigen Männern? Können meine Gefühle nicht mal an jemanden adressiert sein, der das Leben liebt, der nicht völlig zerstört ist? Können meine Gefühle nicht mal an jemanden adressiert sein, der diese auch schätzt und erwidert?

Ich könnte kotzen!

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Verdammte Scheiße -oder- Wie ich schon wieder einem Paar schöner Augen verfallen bin.

    • Gute Frage. Nächste Frage. Wenn da so leicht zu klären wäre, dann würde es mir nicht so gehen und ich müsste derartige Artikel nicht schreiben.

      • Ich habe nichts von „leicht“ gesagt. Die Antwort ist ein wesentlicher Bestandteil, warum solche unglücklichen Bindungen überhaupt weiter bestehen können, verstehst Du? Wenn Du gehst, ist dem Elend ein Ende gesetzt. Aber Du bleibst und leidest weiter.
        Es ist kein Vorwurf, ich hoffe, Du verstehst mich. Es ist vielmehr eine Hilfestellung, ein Ansatzpunkt zum Umdenken. Damit ist nicht ausgeschlossen, dass Du noch mal an jemanden gerätst, der Dich verwirrt und ausnutzt, aber Deine Leidenszeit wird sich erheblich verkürzen, sobald Du bemerkst, dass es sich nicht um eine gegenseitige, wertschätzende Bindung handelt, sondern vielleicht eher eine einseitige, parasitäre.
        Ich wünsche Dir alles Gute. Liebe Grüße!

      • Und du hast vollkommen Recht, aber es ist ja jetzt nicht so, dass ich das nicht wüsste. Dieser Blog ist ja auch dazu dar meinem Scheitern gegenüber offen sein zu können. Ich bin da schon recht reflektert und weiß, wie ich da raus komme.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s